Einkommenssicherung durch Stadtteiltourismus

(Laufzeit: 21.07.03 - 31.12.06)

Bezirklichen Tourismus als Wirtschaftsfaktor entwickeln

Eine der derzeit wenigen Wachstumsbranchen ist der Tourismus. Vor diesem Hintergrund ist unter der Regie des Bezirksamtes mit einer Förderung durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung 2003 das Projekt „Einkommenssicherung durch Statteiltourismus“ für den Bezirk beschlossen worden, das die Kaufkraft von Berlin-Touristen auch im einkommensschwachen Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg binden helfen soll. Mit einer multidimensionalen Marketingstrategie fördert das Projekt seit zwei Jahren gezielt die Vermarktung der vielfältigen Attraktionen und Entdeckenswertes des multikulturellen Bezirkes.
Dazu gehörte zunächst die Erfassung der bestehenden touristischen Infrastruktur – kulturell, sozial, wirtschaftlich, historisch, baulich etc. – in einer Datenbank mit derzeit ca. 1000 Items.

Vernetzung der Akteure

Um die vorhandenen touristischen Angebote und Attraktionen zu Gesamtangeboten sowie die relevanten Akteure im Bezirk miteinander zu vernetzen, hat das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg einen Beirat mit namhaften Mitgliedern (u.a. Deutsches Technikmuseum, Berlinische Galerie, Hebbel-Theater, Reederei Riedel, Türkisch-Deutscher Unternehmerverband, bezirklicher Hotel- und Gaststättenverband und jüngstens das Jüdisches Museum Berlin, ) gegründet, weiterhin den bezirklichen Tourismusverein MULTI-KULT-TOUR e. V.
Mit Erfolg hat das Projekt eine branchen-bezogene Vernetzung zum Aufbau eines gemeinsamen Außenmarketings durch die Runden Tische initiiert. Stattgefunden haben bisher Runde Tische mit Vertretern der Hotellerie, der Hostels und der Gastronomie, mit Stadtteiltourenführern und Designern sowie mit Vertretern aller Branchen zur Vorbereitung der Fußball-WM 2006. Weitere mit Fahrgastunternehmen, mit Vertretern der Museen und Theater etc. werden folgen.

Werbung für Friedrichshain-Kreuzberg

Zur Vermarktung und Bewerbung der touristischen Angebote hat das Projekt folgende Kommunikationsmedien entwickelt: Website des Multi-Kult-Tour e.V., Info- und Imagefolder Friedrichshain-Kreuzberg, Tourenpackage Friedrichshain-Kreuzberg mit 6 thematische Stadtteiltourenplänen in repräsentativem Klarsichtcover (ISBN-Nr. 3-938551-07-0), Info-Flyer zur Geschichte der Oberbaumbrücke, Event-begleitende Printmedien sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Weitere Medien sind in Planung.

Publikumsmagnete schaffen

      • Biermeile 2003, Entwicklung von Werbematerialien wie z. B. T-Shirts, Vertrieb von "Laugenbären",
      • "Wirtschaftstage" 2003 und 2004,
      • Weinprobe "Kreuzberger Wein" 2004,
      • "Market-Tour" 2005, 3-tägige Touristikmesse in Stettin/Polen.

Folgende Events wurden durch das Projekt realisiert:

      • Turmöffnung der Oberbaumbrücke 2004 und 2005 mit insgesamt über 2500 Besuchern
      • Fashion-Music-Event "Ethnolution", Premiere am 04.02.05 mit zahlreichen Besuchern,
      • "X-traTourFriedrichshain-Kreuzberg" – Tag der offenen Touren am 04.09.05
      • "designAdvent" am 04.12.05 als Design- und Kunstweihnachtsplattform.

Besucherzahlen erhöhen

Durch die genannten Maßnahmen konnten seit Projektbeginn über 4.000 Touristen und Besucher zusätzlich nach Friedrichshain-Kreuzberg geholt werden. Darüber hinaus wurde durch die kreierten Medien und Events eine erhöhte und imagepflegende Aufmerksamkeit für den Bezirk erreicht.

Kontakt und weitere Informationen

Projektträger: KOMBI Consult GmbH

Frauke Langhorst

Glogauer Str. 2
10999 Berlin

Tel.: 611 20 85
Fax: 611 25 72
e-mail:  langhorst@kombiconsult.de
Internet:  www.kombiconsult.de

Wirtschaftsförderung Friedrichshain-Kreuzberg

Kathrin Klisch

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Abt. Wirtschaft, Bürgerdienste und Ordnungsamt
Wirtschaftsförderung
Frankfurter Allee 35/37
10247 Berlin

Tel.: 90298-4014
e-mail:  kathrin.klisch@ba-fk.verwalt-berlin.de
Internet:  Wirtschaftsförderung Friedrichshain-Kreuzberg