Netzwerk energieeffizientes BauEn

(Laufzeit: 01.08.04 - 31.05.07)

Mehr Qualität - Netzwerk BauEn zeigt neue Wege auf!

Seit nunmehr eineinhalb Jahren arbeiten rund 30 Planer, Energieberater, Handwerksbetriebe und Dämmstoffhersteller in einem "Netzwerk energieeffizientes Bauen in Friedrichshain-Kreuzberg" - kurz: Netzwerk BauEn.

Die wesentlichen Ziele: Durch energetische Sanierung von Gebäuden den Heizenergieverbrauch auf Neubaustandard zu senken, vor allem aber, ineffiziente Sanierungsmaßnahmen durch verbesserte Planung, Ausführung und vor allem Kontrolle der Ergebnisse zu vermeiden.

Es gilt inzwischen als Binsenweisheit, dass nicht in erster Linie der Neubau, sondern die Sanierung des Gebäudebestands zur nachhaltigen Senkung der CO2-Emissionen beiträgt. Dabei sind Experten wichtiger denn je, um die Einsparpotenziale aufzudecken und zu nutzen. So zeigen Verbrauchsmessungen im Anschluss an Baumaßnahmen wie Wärmedämmung oder Heizungssanierung, dass die errechneten Energieeinsparungen nicht annähernd erreicht werden. Die Ursachen sind vielfältig, häufig sind jedoch eine "halbherzige" oder sogar mangelhafte Planung oder eine fehlerbehaftete Ausführung zu beobachten.

Ziele und Methoden

Die im Netzwerk BauEn zusammengeschlossenen Partner haben sich daher zum Ziel gesetzt, höhere Qualitätsstandards nicht nur einzuhalten, sondern diese auch durch Einsatz von Messtechnik nachzuweisen. Dabei kommen vornehmlich Verfahren wie Thermographie zum Aufspüren von Kältebrücken und Blower-Door-Messungen zur Kontrolle der Luftdichtigkeit von Gebäuden zum Einsatz. Schon während der Sanierungsarbeiten bietet sich damit die Möglichkeit, fehlerhafte Ausführungen frühzeitig aufzuspüren und vor allem schon im Bauablauf nachzubessern.

Die Überprüfung der Energieeffizienz wird im Netzwerk nicht nur „theoretisch“ betrieben.
In einer kleinen Kampagne zur Qualität von Wärmedämm-Verbundsystemen führt das Netzwerk im Dezember 2005 und im Frühjahr 2006 bei über 25 Gebäuden Thermographie-Aufnahmen durch. Eine Beratung der Wohnungsverwaltungen auf der Grundlage der Aufnahmen soll zeigen, wie sinnvoll der Einsatz dieser Technik ist.
Die Ergebnisse der Kampagne werden auf einem Aktionstag „Wärmedämmung mit Qualität“ im April veröffentlicht.

Workshops und Diskussionen

Im Netzwerk BauEn wurde deswegen die Information und Qualifizierung aller Netzwerkpartner in Form von Workshops vorangetrieben. Experten wurden eingeladen, die in den jeweiligen Fachdisziplinen Rede und Antwort standen.

 

Die wesentlichen Themen des Netzwerkes waren dabei

      • die Wärmedämmung und Wärmedämmsysteme,
      • die Sanierung von Kastendoppelfenstern und Verbundfenstern,
      • die Einsatzmöglichkeiten von Solarenergie und Wärmepumpenheizungen,
      • die neuen Anforderungen der Energieeinsparverordnung an den Gebäudebestand,
      • die Berechnung von Verbrauchskennwerten und die Erstellung von Bedarfsausweisen sowie
      • die Durchführung von Thermographie- und Blower-Door-Messungen und deren Auswertung.

Die Diskussion um die Einführung der Energiepässe führte im Juni 2005 zu einem Aktionstag "Energieausweis". An diesem Tag konnten sich im Umweltforum Berlin, am Sitz des Netzwerks BauEn, Wohnungsverwaltungen informieren und Verbrauchsausweise erstellen lassen.

In verschiedenen Gesprächen mit den Netzwerkpartnern konnten nicht nur Fragen zu einem künftigen Ausweis geklärt werden, sondern es wurde auch auf praktische Fragen wie z.B. zur Sanierung von Fenstern, der Optimierung der Heizungkosten sowie zu geeigneten Finanzierungsmodellen eingegangen.

Das Netzwerk BauEn führt darüber hinaus regelmäßig Informationsveranstaltungen durch, die Auskunft über aktuelle Entwicklungen in Bereichen wie Bau- und Haustechnik geben.

Kontakt und weitere Informationen

Projektträger: KEBAB gGmbH

Hugo Starken

KEBAB gGmbH
Kombinierte Energiespar- u. Beschäftigungsprojekte aus Berlin
Schönhauser Allee 6-7, 2. Aufgang, 5. Etage
10119 Berlin

Tel.: 6112 7912
e-mail:  post@kebab-online.de
Internet:  www.kebab-online.de

Wirtschaftsförderung Friedrichshain-Kreuzberg

Peter Hilleker

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Abt. Wirtschaft, Bürgerdienste und Ordnungsamt
Wirtschaftsförderung
Frankfurter Allee 35/37
10247 Berlin

Tel.: 90298-2273
e-mail:  peter.hilleker@ba-fk.verwalt-berlin.de
Internet:  Wirtschaftsförderung Friedrichshain-Kreuzberg