Demografischer Wandel als Chance für Handwerker/innen: Barrierefreiheit als neues Beschäftigungsfeld

Laufzeit: 01.01.2013 - 31.01.2014

Im Rahmen des PEB-Projektes sollen Handwerker / innen für die Themen Demographischer Wandel und Barrierefreies Bauen sensibilisiert, zu einer entsprechenden Weiterbildung motiviert und ein Netzwerk qualifizierter Handwerker/innen aufgebaut werden. Dies führt im Rahmen des Netzwerkes zu neuen Beschäftigungsfeldern, in denen Beratungs- und Handwerkerleistungen gleichwertig nebeneinander stehen.  

Insbesondere für ältere Arbeitnehmer/innen birgt dies zukünftig Chancen auf Weiterbeschäftigung, auch wenn die körperliche Belastbarkeit nachlässt.

Zu den Zielgruppen des Projektes gehören zum Einen bestehende KMUs aus der Handwerkerbranche, die bereits im Bereich „Barrierefreies Bauen“ tätig sind oder tätig werden wollen, Mitarbeiter/innen von o.g. KMUs, die z.B. aufgrund körperlicher Beeinträchtigungen und/oder steigendem Alter nicht mehr alle klassischen Tätigkeiten beim Bau ausüben können, dafür aber über planerische und kommunikative Kompetenzen verfügen aber auch arbeitslose Handwerker/innen, die schwer vermittelbar sind, weil sie keine Berufserfahrungen haben, weiblich, zu alt oder gesundheitlich beeinträchtigt sind.

Folgende Ziele sollen mit diesem Projekt erreicht werden:

  • Sensibilisierung:

Durch offensive Öffentlichkeitsarbeit sollen bestehende Unternehmen im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg für die Themen „Demographischer Wandel“ und „barrierefreies Wohnen/ Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen“ sensibilisiert werden. 

  • Qualitätsstandards:

Die KMUs und ihre Mitarbeiter/innen werden im Rahmen des Projektes über Qualifizierungs- / Zertifizierungsmaßnahmen z. B.“ Fachkraft barrierefreies Bauen“ und über mögliche Finanzierungsarten dieser Maßnahmen informiert und motiviert, sich weiterzubilden.

  • Netzwerkgründung:

Durch regelmäßige Informationsveranstaltungen und fachlichen Austausch wird ein Netzwerk von KMUs, die bereits im Bereich „barrierefreies Bauen“ zertifiziert und tätig sind bzw. dieses anstreben, gegründet

  • Beschäftigungsförderung:

Durch das Projekt wird das Beschäftigungsfeld „barrierefreies Bauen / Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen“ erschlossen: bestehende Arbeitsplätze können dadurch stabilisiert, neue Arbeitsplätze geschaffen werden.  

Im Rahmen des Projektes werden die bestehenden (Informations-) Angebote von Kooperationspartner/innen insbesondere zu den Themen Personal, Qualifizierung, Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten und Netzwerkbildung zielgerichtet genutzt.


Das Projekt hat eine Laufzeit von 13 Monaten und ein Finanzvolumen in Höhe von ca. 140.000 €. Diese Summe stzt sich zusammen aus Mitteln des ESF, des Jobcenters und aus privaten Mitteln. Projektträger ist die LOK.a.Motion GmbH.