Transnationales Austauschprogramm "IdA - Integration durch Austausch"

Im Vordergrund dieses neuen ESF-Programms steht die Förderung des transnationalen Austausches und der transnationalen Mobilität durch innovative Projekte.
Damit soll erprobt werden, wie die berufliche Eingliederung von Personengruppen mit erschwertem Zugang zum Arbeitsmarkt durch die Förderung des transnationalen Austausches und der transnationalen Mobilität und dem damit verbundenen Erwerb berufspraktischer Erfahrungen im EU-Ausland unterstützt werden kann.
"IdA - Integration durch Austausch" soll außerdem einen Beitrag zu Reformen der Beschäftigungspolitik und ihrer praktischen Umsetzung leisten. Durch den Aufbau von thematischen Kooperationsbeziehungen zu den anderen EU-Mitgliedsstaaten soll u. a. der Transfer von "guten Beispielen" auf der nationalen Ebene und auf der EU-Ebene unterstützt werden.

Zielgruppen

Durch IdA sollen insbesondere Personengruppen mit erschwertem Zugang zum Arbeitsmarkt angesprochen werden.

  • benachteiligte Jugendliche
  • arbeitslose junge Erwachsene
  • (ältere) Langzeitarbeitslose
  • Menschen mit Behinderungen
  • Berufsrückkehrer/innen

Außerdem ist beabsichtigt, die Erweiterung der beruflichen Kenntnisse von Beschäftigten in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und von jungen Arbeitnehmer/innen durch den Erwerb von Berufserfahrungen im EU-Ausland zu fördern.

Die Umsetzung erfolgt durch zwei Schwerpunkte:

  • Förderung des transnationalen Austausches und der transnationalen Mobilität mit dem Ziel, die Beschäftigungschancen benachteiligter Personengruppen zu erhöhen
  • Festigung von Netzwerkstrukturen und  Aufbau von thematischen Kooperationsbeziehungen zu anderen Mitgliedsstaten

Für den ersten Schwerpunkt wurde bereits der Aufruf zur Interessenbekundung gestartet.

Umfassende Informationen zu diesem Programm und zu Fristen erhalten Sie auf der Internetseite www.esf.de