Quartiersmanagement

Bund-Länderprogramm "Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - die soziale Stadt" (EFRE)

Im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg wird mit dem "Quartiersmanagement" die Lebenssituation in Stadtgebieten verbessert, in denen es in den letzten Jahren Veränderungen des Sozialgefüges gegeben hat, deren Ursachen u. a. in wirtschaftlichen Schwierigkeiten, steigender Arbeitslosigkeit, einer zunehmenden Verarmung und damit einhergehenden sozialen Konflikten lagen, oft noch verstärkt durch ethnische Probleme.

Um diesen Entwicklungen entgegenzuwirken, werden seit 1999 in Stadtquartieren, die als "Gebiete mit besonderem Entwicklungsbedarf" definiert wurden, Verfahren zur Stabilisierung und Aufwertung von Nachbarschaften umgesetzt (Quartiersmanagement).

Blick v. U-Bahnhof Kottbusser Tor

In Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg existieren folgende Quartiersmanagementgebiete:

Wrangelkiez

Zentrum Kreuzberg

Mariannenplatz

Werner-Düttmann-Siedlung

Mehringplatz

Wassertorplatz 

In den Quartiersmanagementgebieten werden Mittel aus verschiedenen Förderprogrammen der Europäischen Union (EFRE), des Bundes und der Länder eingesetzt.

Weitere Informationen

Generelle Informationen zu den Quartiersmanagements finden Sie unter www.quartiersmanagement-berlin.de.