LIFE+

 

Ziel und Gegenstand

LIFE+, das Naturschutz- und Umweltprogramm der EU, fördert die Umsetzung und Weiterentwicklung der Umweltpolitik und des Umweltrechts in der Europäischen Union und setzt das Vorgängerprogramm LIFE III fort. Das Programm unterstützt insbesondere die Umsetzung des 6. Umweltaktionsprogramms, einschließlich der thematischen Strategien, und finanziert Maßnahmen mit einem europäischen Mehrwert in den Mitgliedstaaten.

Das Programm besteht aus den Teilbereichen

      • Natur und biologische Vielfalt,
      • Umweltpolitik und Verwaltungspraxis sowie
      • Information und Kommunikation.

Gefördert werden

      • die Arbeit von Nichtregierungsorganisationen auf europäischer Ebene,
      • der Aufbau und Unterhalt von Netzwerken und Datenbanken mit Umweltinformationen,
      • Studien, Erhebungen sowie die Entwicklung von Modellen und Szenarien,
      • Überwachungsmaßnahmen, einschließlich der Überwachung von Wäldern,
      • Unterstützung des Aufbaus von Kapazitäten,
      • Aus- und Weiterbildung,
      • die Vernetzung und Verbreitung von Beispielen vorbildlicher Praxis,
      • Informations- und Kommunikationsvorhaben,
      • Demonstrationsvorhaben,
      • sowie weitere spezifische Maßnahmen für den Teilbereich "Natur und biologische Vielfalt".

Antragsberechtigte

Förderfähig sind öffentliche und private Einrichtungen, die im Bereich des Umweltschutzes, der Umweltpolitik und des Umweltrechts tätig sind.
Die Teilnahme am Programm steht außerdem folgenden Drittländern offen:

      • EFTA-Länder, die Mitglieder der Europäischen Umweltagentur geworden sind,
      • Beitrittskandidaten zur EU
      • Länder des westlichen Balkans, die am Stabilisierungs- und Assoziierungsprozess teilnehmen.

Finanzierung

Die Finanzierung erfolgt in Form von Finanzhilfen oder durch Vergabe öffentlicher Aufträge.
Mindestens 78% der zur Verfügung stehen Mittel werden für Zuschüsse zur Projektförderung verwendet. Davon werden wiederum mindestens 50% für Maßnahmen zur Unterstützung der Erhaltung der Natur und der biologischen Vielfalt eingesetzt.
Die Verteilung der Mittel auf die Mitgliedstaaten erfolgt im Verhältnis zur Bevölkerung sowie zur Gesamtfläche der "Natura 2000"-Gebiete des Mitgliedstaats. Die Höhe der Förderung beträgt in der Regel 50%, in Ausnahmefällen bis zu 75% der zuwendungsfähigen Kosten.

 

Budget

Die Finanzausstattung für die Durchführung von LIFE+ beträgt für den Zeitraum vom 01. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2013 insgesamt 2,143 Mrd. Euro.

Fristen

Über die Berücksichtigung einer Projektförderung wird im Rahmen des folgenden Zeitplanes entschieden:

 

 

 Aktion

Zeitraum 

 Veröffentlichung der Programmleitfäden
 und Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen

 28.09.2007

 Einreichung der Antragsunterlagen bei nationaler
 Antragsbehörde (noch zu bestimmen)

 30.11.2007

 Einreichung der Antragsunterlagen bei der
 Kommission durch die Mitgliedsstaaten

 15.01.2008

 Evaluation der Auswahlkriterien

 16.01. - 15.02.2008 

 Evaluation der Projektauswahl und Zuschlagskriterien  

 16.02. - 30.04.2008

 Veröffentlichung der provisorischen Liste
 ausgewählter Projekte

 01.05.2008

 Überarbeitung der Projektvorschläge

 01.05. - 15.07.2008 

 Einreichung der Projektliste beim LIFE+ - Ausschuss

 15.07.2008

 LIFE+ - Ausschusssitzung

 31.07.2008

 Unterzeichnung der Bewilligungsvereinbarung

 16.10. - 30.11.2008

 Frühest möglicher Projektbeginn

 01.01.2009