"Wirtschaftsdienliche Maßnahmen...

im Rahmen der bezirklichen Bündnisse für Wirtschaft und Arbeit (EFRE)"

Programmziel

Ziel dieses Förderprogramms ist es, einen Beitrag zur Stärkung der regionalen Wirtschaftskraft auf Ebene der Berliner Bezirke zu leisten, der direkt oder indirekt zu Beschäftigungseffekten führt.
Insbesondere sollen Projekte in benachteiligten Quartieren gefördert werden.

Zielsetzungen sind:

      • die Sicherung bzw. Schaffung von Arbeitsplätzen,
      • die Schaffung zusätzlicher Ausbildungsplätze,
      • die Förderung und Stärkung der Wirtschaft, deren Wettbewerbsfähigkeit, der Innovationsfähigkeit sowie
      • die Stärkung der wirtschaftlichen Infrastruktur.

Was wird gefördert?

Gefördert werden zeitlich befristete umsetzungsorientierte Maßnahmen und Projekte, die dazu beitragen, die Wirtschaftskraft Berlins auf Ebene der Bezirke zu stärken und in den Aktionsplan des jeweiligen Bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit aufgenommen wurden, wie beispielsweise

      • Konzepte zur wirtschaftlichen Entwicklung von Bezirken oder Bezirksverbünden (Bestandsaufnahmen, Strategieentwicklung),
      • Bezirkliches Stadtmarketing (Maßnahmen zur Stärkung von örtlichen Wirtschaftsstrukturen, Geschäftsstraßenmanagement),
      • Bezirkliches Standortmarketing (Maßnahmen zur Imagebildung und Kommunikation des Bezirks als Wirtschaftsstandort),
      • Bezirkliches Standortmanagement (Maßnahmen zur Standortsicherung, -entwicklung und -profilierung; Krisen- und Umzugsmanagement und Schaffung von Kooperationsplattformen),
      • Aufbau von bezirklichen oder örtlichen Wirtschaftsnetzwerken (Maßnahmen zur Unterstützung und Förderung der Zusammenarbeit insbesondere des Handels und anderen Gewerbetreibenden im Bezirk),
      • Kooperationsvorhaben von mehreren kleinen Unternehmen (bis 50 Beschäftigte) zur Stärkung ihrer Wettbewerbsfähigkeit (Beratung und Coaching bei Kooperationsvorhaben).

Anträge

Anträge können bei der Wirtschaftsförderung des Bezirkes bzw. beim Arbeitskreis 1 des Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit Friedrichshain-Kreuzberg eingereicht werden.
Nach einem positiven Votum des Arbeitskreises entscheidet der Steuerungsausschuss des bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit über eine Förderempfehlung. Bei positivem Votum stellt das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg einen Antrag auf Förderung aus dem Programm WDM. 
Über die Förderung entscheidet ein Bewilligungsausschuss auf Landesebene, dem jeweils ein stimmberechtigter/e Vertreter/in folgender Organisationen angehört:

      • der für Wirtschaft zuständigen Senatsverwaltung (Vorsitz)
      • der für Arbeitsmarktpolitik zuständigen Senatsverwaltung
      • der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
      • des Rates der Bürgermeister
      • der Industrie- und Handelskammer Berlin
      • der Handwerkskammer Berlin
      • des Deutschen Gewerkschaftsbundes sowie
      • der Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin-Brandenburg e.V.